Spriessbürger

Gemüse und Salat vom Garten, Balkon, Hochbeet

Kategorie

Anbau von Gemüse u. Salat

Zügig jäten

Jäten wird von vielen Gärtnerinnen und Gärtner als Arbeit angesehen, die leidig, aber nötig ist um die nicht erwünschten Pflanzen davon abzuhalten die Gewünschten zu unterdrücken. Jäten kann aber durchaus vergnüglich sein, wenn man es „richtig“ anpackt. Das bedeutet in… Weiterlesen →

Nützts nüt, so schads nüt

Neulich schrieb ein Leser, das Buch Spriessbürger sei zwar gut, aber teilweise esoterisch weil darin Homöopathie für Pflanzen empfohlen wird. Esoterisch steht für spirituell, irrational, Glaubenssache – dabei ist unser Ansatz mit der Homöopathie äusserst rational begründet. Homöopathie hat nämlich… Weiterlesen →

Zweierlei Rucola

Bei den beiden wichtigsten Vertreterinnen der Rucola handelt es sich um zwei verschiedene Arten. Die gelbblühende, mehrjährige Wilde Rauke ist eigentlich ein schmalblättriger Doppelsame, der botanisch Diplotaxis tenuifolia heisst. Die weissblühende, einjährige «Echte» oder «Garten-Salatrauke» ist dagegen Eruca vesicaria sativa…. Weiterlesen →

Mein Freund, der Schnegel

In Gärtnerinnen- und Gärtnerkreisen wird viel über Schnecken gelästert und nur selten wird der Tigerschnegel (Limax maximus) gelobt. Zu Unrecht! Denn diese Waldschneckenart lebt nicht vegan, sondern frisst leidenschaftlich gerne Nacktschneckeneier, sie verschmäht sogar lebende Nacktschnecken nicht. Der Tigerschnegel ist… Weiterlesen →

Mythos holzige Kohlrabi

Dass Kohlrabi holzig wird, wenn man ihn gross werden lässt, ist ein Mythos. Wie gross ein Kohlrabi wird, hängt in erster Linie vom Platzangebot ab. Solange die Pflanzen stressfrei wachsen, kann auch ein grosser Kohlrabi sehr zart schmecken, handkehrum können… Weiterlesen →

Salat ohne Herz

Schnitt- und Pflücksalate haben kein Herz, dafür viel Blatt. Sie können auf dreierlei Art kultiviert werden: Man erntet von ihnen jeweils so viele einzelne Blätter, wie man gerade braucht (= Pflücksalat). Oder man schneidet die benötigte Menge ab und lässt… Weiterlesen →

Mist im Mist

Manchmal scheint es wie verhext: Tomaten, Kartoffeln, Erbsen oder andere Pflanzen haben verkrüppelte und verdrehte Blätter, wachsen nicht mehr und gehen womöglich sogar ein. Ein Grund ist nicht ersichtlich, der Garten wird bio bewirtschaftet, die Nachbarn spritzen nicht und trotzdem… Weiterlesen →

Die Sache mit der Krautfäuleresistenz

Im biologischen Kartoffelanbau stehen für die Regulierung von Krankheiten und Schädlingen nur sehr wenige Hilfsmittel zur Verfügung. Der Schlüssel zum erfolgreichen Anbau liegt folglich bei den vorbeugenden Massnahmen und bei der richtigen Sortenwahl. Das kann man in jedem Lehrbuch über… Weiterlesen →

Salatläuse stehen auf grün

Salatläuse stehen auf grün. Wer seinen Salat nicht mit Läusen teilen will, sollte vermehrt rote Salate anbauen. Rotlaubigen Salat lassen sie meistens links liegen, so dass dieser vor Läusebefall oft verschont bleibt. Und falls die Abwehr einmal doch nicht geklappt… Weiterlesen →

Keimdauer und -temperatur

Der frühe Vogel fängt zwar den Wurm – doch die frühe Gärtnerin erntet häufig nur Frust, da sich die Saat nicht blicken lässt. Viel gfreuter sind Saaten, die schnell auflaufen. Das tun sie erst bei optimalen Temperaturen. Jedes Gemüse hat,… Weiterlesen →

© 2017 Spriessbürger

Aufwärts ↑