Spriessbürger

Gemüse und Salat vom Garten, Balkon, Hochbeet

Kategorie

Anbau von Gemüse u. Salat

Mythos Mischkultur

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Auch beim gärtnern. In manchen Mischkulturentabellen werden sogar Nachbarschaften mit mehrjährigen Kulturen empfohlen. Rhabarber soll angeblich besonders gut zu Buschbohnen passen. Wie das in der Praxis aussehen soll, ist unklar. Soll man mehrere… Weiterlesen →

Schafwolldünger

Schafwolle ist ein toller Dünger. Neben Stickstoff enthält sie auch noch Kalium und etwas Schwefel, in geringen Mengen auch Phosphat und Magnesium. Das ist ideal, denn Phosphat hat es in den meisten Gartenböden ja genug, während Stickstoff im Biogarten oft… Weiterlesen →

Integrierte Kletterhilfe

Viele Pflanzen brauchen eine Kletterhilfe. Falls man unter Dach pflanzt kann man bei Gurken, Tomaten und Co. gleich eine Schnur mitpflanzen. Man legt dazu einfach die Schnur unter den Setzling ins Pflanzloch und achtet darauf, dass das kurze Ende auf der… Weiterlesen →

Die Eisheiligen und der Osterhase

Als Kind dachte ich die Eisheiligen seien so etwas wie die Heiligen Drei Könige, nur dass sie statt Geschenken Frost bringen. Warum sie das tun hab ich allerdings nie ganz verstanden. Als Jugendliche glaubte ich dass die Eisheiligen bewegliche Feiertage… Weiterlesen →

Der ideale Zeitpunkt für die Saat…

… ist zwei, drei Tage bevor der Regen kommt. In dieser Zeit kann der Samen „Fuss fassen“ und dann aufquellen. Das Fussfassen ist vor allem für kleine Samenkörner wichtig. Im allzu lockeren Boden rutschen sie sonst gerne in die Tiefe… Weiterlesen →

„Der Topf sucht sich sein Gemüse selbst.“ (Gajus Valerius Catull, 87-54 v.Chr., römischer Lyriker)

Achtung UV-Strahlung!

Das anhaltend schöne Wetter verleitet dazu Jungpflanzen und Setzlinge dellgell von der Kinderstube in der Wohnung ins Freiland zu zügeln. Dabei bräuchten die Pflanzen Zeit um sich an die UV-Strahlung zu gewöhnen. Pflanzen, die hinter Glas aufwuchsen sind nämlich nicht… Weiterlesen →

Schweizer Torf

Früher waren Moore in der ganzen Schweiz weit verbreitet, sechs Prozent der Schweizer Landesfläche waren mit Mooren bedeckt. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts fing man an Torf zu stechen um den Energiebedarf der rasch wachsenden Bevölkerung zu decken…. Weiterlesen →

Ent-Schneckungs-Kur

Der Frühling eignet sich nicht nur zum Entschlacken, dem Loswerden überflüssiger Pfunde, sondern auch zum Ent-Schnecken. Wenn man im Vor- oder Erstfrühling Schnecken begegnet handelt es sich meistens um Ackerschnecken oder Garten-Wegschnecken. Die grosse spanische Wegschnecke ist jetzt noch nicht… Weiterlesen →

Gärtnern nach der Natur

Einheimische Pflanzen sind wie Zugvögel – sie wissen wann die Zeit gekommen ist zu blühen und zu fruchten. Auch mehrjährige Exoten wie Forsythien haben diese Lektion gelernt. Darum kann man sie als Signalpflanzen für Gartenarbeiten verwenden. Wenn die Forsythien blühen… Weiterlesen →

© 2018 Spriessbürger

Aufwärts ↑